Hochwasserereignisse

  • Drucken

Das schwerste durch Pegelaufzeichnungen belegte Hochwasser im Einzugsgebiet der Frän­kischen Saale trat im Januar 2003 auf. An der Saale und den meisten ihrer Nebengewässer lag es über einem 100-jährlichen Ereignis.

Scheitelabflüsse und Jährlichkeiten abgelaufener Hochwasser in Fränkischer Saale und ihren Nebengewässern

Gewässer

Pegel 1

Datum

HQ m³/s

WKI

Gewässer

Pegel 1

Datum

HQ m³/s

WKI

Fränkische

Saale

Bad Königshofen (1970)

07.05.1969

20,9

~100

Streu

Unsleben
(1950)

03.01.2003

110

~100

03.01.2003

19,3

<100

13.01.2011

95

~ 30

24.12.1968

16,6

> 20

23.01.1995

90

~ 20

Salz
(1960)

03.01.2003

251

~100

Brend

Schweinhof
(1955)

05.12.1965

76,7

>100

14.01.2011

170

~ 20

23.01.1995

59,7

< 50

23.01.2011

155

> 10

03.01.2003

58,4

< 50

Bad
Kissingen
(1930)

03.01.2003

335

~100

Lauer

Poppenlauer

(1969)

03.01.2003

46

> 20

09.02.1946

290

~ 50

08.01.2011

40

~ 20

23.02.1970

280

< 50

23.01.1995

35

~ 10

Wolfs­münster
(1931)

03.01.2003

440

~100

Thulba

Oberthulba
(1982)

03.01.2003

42

~ 20

21.03.1940

351

< 50

07.02.1984

41

~ 20

23.02.1970

325

~ 20

23.01.1995

40

< 20

WKI:  statistisches Wiederkehrintervall eines Hochwasserabflusses in Jahren

1 Jahreszahl bezeichnet den Aufzeichnungsbeginn  am betreffenden Pegel

Sinn

Mittelsinn
(1951)

03.01.2003

183

>100

23.01.1995

121

>100

26.02.2002

101

~100