Hochwasserereignisse

  • Drucken

Das wohl schwerste Hochwasser im Einzugsgebiet der Pegnitz trat im Februar 1909 auf. Es wurde durch das Zusammentreffen von Tauwetter und schweren Regenfällen ausgelöst und entsprach in Nürnberg mit einem Spitzenabfluss von 370 Kubikmeter pro Sekunde einem zwei- bis dreihundertjährlichen Ereignis. Bei diesem Hochwasser wurden große Teile der Nürnberger Altstadt überflutet. Zum ihrem Schutz wurde die Pegnitz nach dem 2. Weltkrieg im Stadtgebiet auf einen Bemessungsabfluss von 430 Kubikmeter pro Sekunde ausgebaut.

Das einzige größere Hochwasser der letzten Jahrzehnte mit überörtlicher Bedeutung trat im Januar 1995 auf. Es handelte sich dabei um ein etwa 20-jährliches Ereignis.

Scheitelabflüsse und Jährlichkeiten abgelaufener Hochwasser der Pegnitz

Gewässer

Pegel 1

Datum

HQ m³/s

WKI

Gewässer

Pegel 1

Datum

HQ m³/s

WKI

Pegnitz

Güntersthal

(1971)

26.01.1995

48,2

~ 20

Pegnitz

Lauf

(1969)

26.01.1995

128

> 20

03.01.2003

40,6

> 10

21.12.1993

116

< 20

21.12.1993

37,0

> 10

23.02.1970

101

> 10

Hohenstadt

(1911)

06.03.1947

59,0

~ 10

Nürnberg

(1911)

05.02.1909

370

>100

23.02.1970

52,7

< 10

03.03.1956

149

~ 20

07.06.1984

49,6

< 10

26.01.1995

149

~ 20

WKI: statistisches Wiederkehrintervall eines Hochwasserabflusses in Jahren

1 Jahreszahl bezeichnet den Aufzeichnungsbeginn am betreffenden Pegel

Gewässer

Pegel

Datum

HQ m³/s

WKI

Gewässer

Pegel

Datum

HQ m³/s

WKI

Pegnitz

Güntersthal

26.01.1995

48,2

~20

Pegnitz

Lauf

26.01.1995

128

>20

03.01.2003

40,6

>10

21.12.1993

116

<20

21.12.1993

37,0

>10

23.02.1970

101

>10

Hohenstadt

06.03.1947

59,0

~10

Nürnberg

05.02.1909

370

>100

23.02.1970

52,7

<10

03.03.1956

149

~20

07.06.1984

49,6

<10

26.01.1995

149

~20

WKI: statistisches Wiederkehrintervall eines Hochwasserabflusses in Jahren