Hochwassercharakteristik

  • Drucken

Die mittleren Jahresniederschläge im Einzugsgebiet der Rodach fallen von bis 1100 mm im Quellgebiet über rd. 850 mm im Oberlauf auf etwa 650 mm im Unterlauf. Damit gehört der größte Teil des Gebietes zu den niederschlagsärmeren Regionen Deutschlands. Die den Oberlauf der Rodach begleitenden Karbonschiefer sind sehr dicht gelagert und nehmen nahezu kein Oberflächenwasser auf. Große Hochwässer treten an der Rodach in erster Linie im Winter auf, verursacht durch kräftige Niederschläge bei mittlerer Schneeauflage.

10- und 100-jährliche Hochwasserabflüsse von Rodach, Steinach und Kronach

Stelle

Fluss-km

Einzugsgebiet
in km²

HQ10
in m³/s

HQ100
in m³/s

Rodach

Pegel Streitmühle

43,40

56,0

28

55

Pegel Rieblich

38,00

118,2

49

95

Pegel Erlabrück

30,70

252,5

98

185

Pegel Unterlangenstadt

6,82

713,9

225

400

Steinach

Pegel Fürth am Berg

20,84

150,0

56

90

Kronach

Pegel Steinberg

7,90

94,3

43

80