Hochwasserereignisse

  • Drucken

Aufzeichnungen der Feuerwehren und Bilddokumente geben Hinweise auf große Hochwässer im Februar 1909 und im Januar 1920. Höchste Abflüsse um das 50-jährliche Hochwasser wurden zuletzt vor allem in den 40er Jahren und 1967 jeweils in den Wintermonaten November bis Februar beobachtet. Insbesondere das "Weihnachtshochwasser" am 24.12.1967 bleibt nachhaltig in Erinnerung. In allen Fällen führten hohe Schneemassen und starker Regen zu erheblichen Abflussmengen.

Scheitelabflüsse und Jährlichkeiten abgelaufener Hochwasser in Rodach und ihren Nebengewässern

Gewässer

Pegel 1

Datum

HQ m³/s

WKI

Gewässer

Pegel 1

Datum

HQ m³/s

WKI

Rodach

Unterlangenstadt
(1931)

09.02.1946

344

~ 50

Steinach

Fürth am
Berg
(1987)

15.09.1998

60,8

> 10

24.12.1967

342

~ 50

28.01.2002

60,6

> 10

28.12.1947

316

< 50

03.01.2003

58,9

~ 10

Erlabrück
(1970)

10.03.1981

124

~ 20

Steinach
(1961)

24.12.1967

36,1

< 50

06.01.1982

109

> 10

12.03.1981

33,0

> 20

28.01.2002

91,7

< 10

31.03.1962

31,2

> 20

Rieblich
(1989)

27.01.2002

42,1

> 5

Haßlach

Neukenroth
(1955)

24.12.1967

88,2

~ 50

03.01.2003

41,7

> 5

10.03.1981

75,6

> 20

30.01.1995

41,3

> 5

27.01.2002

66,1

< 20

Streitmühle
(1923)

09.02.1946

53,4

~100

Kronach

Steinberg
(1948)

28.12.1947

58,4

> 20

28.12.1947

47,4

~ 50

02.03.1999

51,0

< 20

03.01.2003

40,5

< 50

10.03.1981

50,4

< 20

WKI: statistisches Wiederkehrintervall eines Hochwasserabflusses in Jahren

1 Jahreszahl bezeichnet den Aufzeichnungsbeginn am betreffenden Pegel

Wilde
Rodach

Wallenfels
(1923)

24.12.1967

62,0

~ 50

21.12.1966

50,8

~ 20

28.12.1947

44,4

> 10